Loading...

Die Idee und die Verwirklichung


Update April 2020
Schweren Herzens mussten wir uns dazu entschließen, unsere Reise auf Grund des Corona-Virus auf Mai/Juni 2021 zu verschieben. 
Unsere Planung bleibt bestehen, durch die Umplanung haben wir ein paar Nächte dazu gewinnen können - wir bleiben also dran und werden die einzelnen Etappen noch etwas mehr ausbauen. Das ist der positive Effekt, den die erzwungene Verschiebung mit sich bringt!
Wir dürfen etwas mehr Zeit auf der Route verbringen, auch wenn wir noch etwas länger warten müssen. Gesundheit und Sicherheit geht vor!

Update Januar 2020

Wir waren die letzten Wochen und Monate nicht tatenlos, ganz im Gegenteil
Detaillierter können wir wohl kaum noch planen, unser "kleiner" Reiseordner wiegt mittlerweile 4kg!
Eintrittskarten zu den verschiedensten Sehenswürdigkeiten, Museen und Aktivitäten sind online gekauft, wir zählen die Tage bis zum Abflug und vertreiben uns derweil damit die Zeit, noch mehr Tipps und Empfehlungen zu notieren und Video's vorzubereiten - ja, richtig gelesen
Wir haben uns entschlossen, unsere Reise noch auf anderen Wegen mit Euch zu teilen, aber lasst Euch überraschen, wenn es soweit ist


Update Juni 2019

Flüge ✔
Hotels ✔
Etappen, schon lange ✔
Plan für Chicago & Umgebung ✔
Plan für Los Angeles ✔


Update Mai 2019

 

Mittlerweile haben wir Ende Mai 2019 und unser Plan, die Motherroad zu bestreiten, hat mehr wie konkrete Formen angenommen!


Wir haben Glück, verständnisvolle Chef's zu haben, somit ist unser Urlaub für 2020 gesichert und wir können unsere Reise fast durchplanen.

Der Zeitraum steht also, die einzelnen Etappen ebenfalls. Zumindest in soweit, daß wir wissen, an welchem Tag wir von wo starten und wie unser Tagesziel heißt. 

Natürlich haben wir unsere Ideen, was wir auf den einzelnen Etappen sehen möchten und sicher auch werden. Umsonst haben wir zahlreiche Internetseiten, 6 Reiseführer und unzählige Dokumentationen uns nicht einverleibt

Aber endgültig erleben, entscheiden und geniessen werden wir während der Fahrt. 

Tabellen und ein dicker Reiseordner sind angelegt, Pläne und Ideen immer wieder umgeworfen und neu angeordnet, Etappen verlängert und verkürzt, Übernachtungen gebucht, Auto ausgesucht...wir waren nicht tatenlos

Bis  jetzt liegen wir gut in der Zeit, sind aber noch lange nicht fertig!
 

 

 

Planungsbeginn Januar 2019


Die Idee, einmal die Route 66 von Chicago nach Santa Monica zu befahren, hatten wir sicher so als kleine Flause im Hinterkopf.

 

 
Die Faszination packte uns im September 2018, als wir bei unserer ersten USA-Reise nach Arizona eher zufällig erste Teilabschnitte der Route 66 befahren haben.

 

Man muss kein Biker sein, um diesem Mythos zu erliegen...so ist es uns zumindest ergangen

 

 
Die Planung zu diesem Abenteuer kam ins Rollen, als wir im Zuge der Planung des "Golden-Wedding-Trips" meiner Eltern nach Las Vegas einige Roadtrips planten, um auch ihnen dieses wunderschöne Amerika etwas näher zu bringen und ihre Reise unvergesslich zu gestalten. Denn siehe da, von Las Vegas aus zum Grand Canyon South Rim...ja da muss man unwillkürlich wieder ein Stück über die Motherroad.

 

Was liegt noch (fast) auf dem Weg? Williams und Flagstaff sowieso, Kingman, Oatman und Seligman sind auch nicht weit...uns packte die Faszination Route 66 immer mehr.

 

Und so mussten wir zugeben, daß uns die kleinen und zufälligen Abschnitte nicht ausreichen...wir wollen sie ganz...2451 Meilen, durch 8 Bundesstaaten. Einmal komplett durch, mit sicher vielen Zwischenstopps und noch mehr Eindrücken. 

 

Eine kurze Entscheidungsfrage stand noch aus...Route 1 PCH oder Route 66, welches Abenteuer bestreiten wir zuerst? Ratet mal

 

 
So sitzen wir hier im Januar 2019, bestellen und wälzen Reiseführer, lassen das Internet qualmen und schauen ich weiß nicht wieviele Doku's und Berichte, machen Notizen und Anmerkungen. Fragen müssen beantwortet werden und Anregungen und Tipps müssen eingeholt werden.

 

Wir wollen einfach die für uns perfekte Strecke planen, denn diese Reise ist nur beim ersten Mal unvergesslich.

 
Wir nehmen Euch gerne mit, virtuell gesehen